Mehr Sicherheit und Einsparungen beim Spritverbrauch

Mehr Sicherheit und Einsparungen beim Spritverbrauch

Automobilclubs wie ADAC, TCS, ÖAMTC, Verbände, DVR, Reifenhersteller (Michelin, Bridgestone, Goodyear) publizieren seit Jahren ihre übereinstimmenden Erkenntnisse und Empfehlungen zum Thema Reifendruck:

1) Die Reifen sind für die Fahrsicherheit entscheidend. Der Reifendruck ist dabei die entscheidende Größe und die kann der Kraftfahrer selbst beeinflussen.
2) Mit dem richtigen Reifendruck fährt man nicht nur sicherer, sondern auch Benzinverbrauch und Reifenverschleiß sind so niedrig wie möglich und überflüssige Umweltverschmutzung wird verhindert.
3) Die meisten Kraftfahrer sind immer noch und trotz aller Aktivitäten und Publikationen mit zu wenig Reifendruck unterwegs; sie gefährden damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und verursachen Umweltverschmutzung und CO2-Ausstoß in unnötiger Höhe.

Das bringt ein Reifendruckkontrollsystem: Der Nutzen eines Reifendruckkontrollsystems wird gleich mehrfach wirksam: Für den Fahrer und die anderen Verkehrsteilnehmer steht die Sicherheit im Vordergrund, die automatisch viel höher ist, wenn der Fahrer immer Bescheid weiß über seinen aktuellen Reifen-Luftdruck und er sich darauf verlassen kann, dass er bei auftretenden Problemen zuverlässig sofort eine Warnung bekommt. Für die meisten gleich wichtig ist die Bequemlichkeit: Ein tpms nimmt einem lästige Arbeit ab; der Reifendruck kann jetzt aus dem Augenwinkel mit einem Blick kontrolliert werden. Als weiteren Bonus gibts Einsparungen beim Spritverbrauch und beim Reifenverschleiß; das schont den Geldbeutel, ganz besonders bei hohen Jahresfahrleistungen. Für die Gesellschaft als ganzes liegt der Vorteil in den reduzierten Emissionen aus Spritverbrauch und Reifenverschleiß, reduzierten Kosten durch die erhöhte Fahrsicherheit und insgesamt geringeren Umweltbelastungen durch den Verkehr, Stichwort CO2-Reduktion.

Deutlich verbesserte Sensortechnologie

Bisher musste man für die Ausrüstung eines kompletten Zuges mit 12 Rädern deutlich über 1.000 Euro ausgeben und mit Erhaltungskosten von rund 500 Euro alle 4 – 5 Jahre planen. Mit den TireMoni Truck TPMS der Serie TTM-2000X sieht die Rechnung deutlich besser aus: Die Ausrüstung eines kompletten Zuges schlägt mit nur mit rund 700 Euro zu Buche und die Folgekosten beschränken sich auf den Batteriewechsel der Sensoren im Zug der jährlichen Fahrzeugwartung, das bedeutet Wartungskosten von ca. 25 Euro pro Jahr. TireMoni hat dafür die Sensortechnologie deutlich verbessert; die maximale Reichweite liegt bei gut 100 m, was zu deutlich höherer Übertragungssicherheit führt. Gleichzeitig wurde der Batterieverbrauch optimiert, so dass Nutzungszeiten von 150.000 km oder 2400 Stunden ohne Batteriewechsel möglich werden. Die Sensoren sind deutlich kleiner und leichter; sie wiegen inkl. Batterie nur 13 g; die Reifen müssen folglich nicht mehr separat ausgewuchtet werden.Das Resultat: Höhere Wettbewerbsfähigkeit in einem enger werdenden Markt und ein deutlich verbessertes Unternehmensergebnis ohne großen Aufwand. Typische Amortisationszeiten liegen bei nur rund 3 Monaten. Die Anschaffungskosten von TireMoni Truck TPMS sind im De-minimis Programm förderfähig als überobligatorische Sicherheitseinrichtungen mit einem Fördersatz von 80%.

TYLOGIC sorgt für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

Seit Jahrzehnten gewährleisten die mit KRAIBURG Material heiß- und kalterneuerten Reifen allen Fuhrparkunternehmen einen effizienten Einsatz und Kostenersparnis. Ab sofort sorgt ein weiteres Werkzeug für mehr Wirt­schaftlichkeit und Sicherheit: TYLOGIC. Das webbasierte Reifendruckkon­trollsystem (= RDKS) erkennt zuverlässig schleichenden oder abrupten Druckverlust, mögliche mechanische Beschädigungen an Achsen bzw. Bremsen des LKWs oder das nahende Ende der regulären Reifenlaufleis­tung. Es warnt umgehend und verhindert, dass ein Rückgang um mehr als zehn Prozent unter dem empfohlenen Reifenfülldruck unentdeckt bleibt. Der erhöhte Rollwiderstand minderbefüllter Reifen hat eine Steigerung des Kraft­stoffverbrauchs und der CO2-Emissionen zur Folge. Dies beeinflusst nicht zuletzt die Fahrzeugstabilität in sicherheitskritischen Situationen und vergrö­ßert die Unfallgefahr.  

Einfach zu installieren

Das TYLOGIC RDK-System (www.recom-tylogic.com ) ist – anders als vergleichbare Produkte – ein markenunabhängiges System und damit für alle Reifentypen, Dimensionen, Positionen, Einsätze und Fahrzeugmodelle geeignet. Die Standardversion besteht aus sechs Reifensensoren und einer Empfängereinheit. Die Senso­ren werden auf den einzelnen Reifenfelgen montiert. Die Daten werden per Hochfrequenzsignal (RF) an eine elektronische Steuerungseinheit (ECU) gesendet. Weichen Reifenfülldruck oder -temperatur von den Sollwerten ab, alarmiert TYLOGIC automatisch mittels SMS oder E-Mail einen vordefinier­ten Personenkreis. Damit können die Verantwortlichen rechtzeitig eingreifen und unnötige Kosten verhindern. (cb)

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.